Entschieden ins Revierderby

Kann der VfL Bochum die Heimserie weiter ausbauen?

Mehr als 11 Jahre ist es her, dass der VfL Bochum zuletzt den Reviernachbarn in einem Pflichtspiel an der Castroper Straße empfangen durfte. Seitdem hat sich der BVB zurück zu einem Topclub entwickelt. Es wird eine große Aufgabe, doch zuhause in unserem Wohnzimmer ist alles möglich.

Die Vorzeichen sind klar. Borussia Dortmund kommt als klarer Favorit nach Bochum. Insbesondere offensiv gehören sie zu den stärksten Teams der Liga. Mit Erling Haaland kehrt womöglich einer der weltbesten Stürmer zurück in die Startelf.

Doch defensiv ist der BVB verwundbar. 22 Gegentore hat er bereits kassiert – genauso viele wie der VfL.

Mit Kontern und Standards zum Erfolg

Davon fallen fünf auf Standardgegentore und drei auf Kontersituationen. Letzteres gehört zu den schwächsten Werten der Liga. Können wir wie zuletzt in genau diesen Bereichen überzeugen, haben wir eine ernstzunehmende Chance.

Ein Blick auf die bisherigen Ergebnisse beider Teams lässt einen entschiedenen Kampf in diesem Derby vermuten. Der BVB spielte bisher noch keinmal Untentschieden, der VfL lediglich einmal.

Klare Rollenverteilung

Die Spielanlage dürfte von Beginn an klar sein. Der BVB dominiert gewöhnlich das Spiel mit viel Ballbesitz und einem geduldigen Aufbauspiel. Mit Tempoverschärfungen und direktem Vertikalspiel, in dem vor allem die offensive Reihe aus Haaland, Reus und Malen glänzt, wird Gefahr kreiert.

Mannschaftsstatistiken Borussia Dortmund. Datenquelle: Wyscout

Der VfL wird hingegen mehr in die defensivere Rolle gezwungen sein, und gegen das Dortmunder Pressing sehr direkt mit vielen langen Bällen von hinten heraus agieren. Defensiv muss man eine gute Mischung aus aggressivem, teils hohem Anlaufen und einem sehr diszipliniertem, tieferem Verteidigen finden. Eine zu passive und nachlässige Verteidigung könnte der BVB gnadenlos zerspielen.

Mannschaftsstatistiken VfL Bochum. Datenquelle: Wyscout

So könnte es aussehen

Corona-bedingt muss bei uns Eduard Löwen pausieren, und auch Takuma Asano wird ausfallen. Für sie könnten Milos Pantovic und Christopher Antwi-Adjei in die Startelf rücken. Desweiteren könnte Maxim Leitsch das erste Mal seit seiner Verletzungspause starten.

Mögliche Formationen. Datenquelle Topspeeds: Bundesliga.de

Autor: Daniel Zeuthen

Als Kind war ich bereits VfL-Fan und konnte gelegentlich Spiele in der Ostkurve auf den Wellenbrechern sitzend verfolgen. Die Zeiten der Regenbogentrikots und der UEFA Cup Teilnahmen sind mir besonders im Gedächtnis geblieben.
In den letzten Jahren wurde meine Leidenschaft für den Fußball wieder neu entfacht, und so bin ich nun auch seit einiger Zeit VfL-Mitglied und Dauerkarteninhaber. Dazu fand ich ein Interesse an der Datenanalyse und -visualisierung, das ich auf Twitter unter dem Handle @VfL_Stats und nun auch hier mit euch teilen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Laden...

0

“Über Konter könnte der BVB zu knacken sein” – Im Gespräch mit Dortmund-Fan Tim

„Wir wollen den Derbysieg.”