in

Stiller Nacht.

Setzt souverän seine Transferstrategie um: Sebastian Schindzielorz Quelle: VfL Bochum

Das Einsachtvieracht-Team wünscht jedem Leser, jedem Fan, sowie dem VfL Bochum frohe Weihnachten. Möget ihr die Festtage genießen und sie zur Erholung nutzen können. An eine Person unter euch richtet sich dieser Artikel aber nochmal besonders.

Lieber Sesi,

Es ist spät. Heute ist bereits Heiligabend, ich weiß. Dennoch habe ich hier noch einen Wunschzettel für dich. Magst du nicht mein Weihnachtsmann sein?

In diesem Jahr treten wir alle etwas kürzer und die Geschenke orientieren sich wieder mehr an den eigentlichen Werten – Zeit mit der Familie. Mein Wunsch geht in eine ähnliche Richtung. Ich möchte die VfL-Familie um einen jungen Mann vergrößern. Sein Name ist Angelo Stiller und der ist so gut, dass er im Sommer die kleinen Bayern (FC Bayern Amateure) zur Meisterschaft in der 3. Liga führte.

Ich erzähle dir gerne, was er mit dem Ball alles veranstalten kann. Bis dahin musst du dich jedoch noch etwas gedulden, denn schon bevor er den Ball am eigenen Fuß hat, ist er echt cool. So ist er während der 90 Minuten immer Herr der Lage. Er schaut sich um, verschafft sich einen Überblick, was um ihn herum passiert und analysiert die Situation. Um sich gegebenenfalls Zeit und eine bessere Positionierung zu verschaffen, nutzt er gerne seinen niedrigen Körperschwerpunkt für Richtungswechsel bei enger Ballführung oder Wandpässe – beidfüßig.

Ja, er hat einen wirklich guten „First Touch“ und ordnet den Druck, Stärke sowie Richtung, korrekt ein. In die Mannschaft, die sich in letzter Zeit mit Leichtigkeit aus engen Räumen herauskombiniert passt er wie die Faust auf das Auge.

Aber ich lasse dich nicht länger warten, denn wirklich schön wird es, wenn er dann in Ballbesitz ist. Der Junge hat ein Ballgefühl, während er Pässe schlägt, nein, spielt, denn „schlagen“ ist ein zu ruppiges Wort für seine Art, das haben wir in Bochum seit Kevin Stöger uns verließ nicht mehr gesehen. Sein Passspiel ist ebenso weiträumig. Präzise Seitenverlagerungen und Pässe durch die gegnerischen Linien dürfen dann erneut von Publikum und Mitspieler bestaunt werden.

Robert Zulj wird gerne für seine Kreativität in höchsten Tönen gelobt. Doch wäre es nicht noch besser, wenn ein weiterer Spieler, eine Reihe dahinter, dem in nichts nachsteht? Eine Kreativität, die selbst der von Robert Tesche, lang lebe der König (des Mittelfelds), noch einmal übersteigt? Im letzten Drittel bauen die Amateure des FC Bayern gerne auf Chip-Bälle über die gegnerische Abwehr in den Fuß des reinstartenden Offensivspielers. Ein weiteres Mittel sind Steckpässe durch die Schnittstellen. Wer die wohl spielt? Du kannst es dir inzwischen sicherlich denken – Angelo Stiller.

Die Bayern spielen jedoch noch immer in rot und nicht in rosarot. Dementsprechend ist nicht alles perfekt, auch Stiller hat seine Makel. An seiner Zweikampfführung muss noch gearbeitet werden, doch wo lernt man sowas besser als im Ruhrgebiet, oder nicht? Er setzt bisher lieber auf Antizipation und fängt Bälle ab, als wäre er ein bisschen größer und Verteidiger bei einer in Deutschland immer beliebter werdenden US-Sportart. Interceptions sind sowieso viel effektiver, da er so schneller zum Gegenangriff blasen kann. Dann wieder in Ballbesitz und das ist der VfL in letzter Zeit ohnehin ziemlich häufig.

Denkst du dir gerade „den schaue ich mir mal genauer an“? Kein Problem. Während die Frau Sissy und die Kinder Michel aus Lönneberga schauen, habe ich für dich etwas Fußball. Das Büro ist zwar am Feiertag zu, aber bis du Zugriff auf erweitertes Analysematerial hast, lösen wir das Ganze mit einem YouTube-Video. So macht dein Kollege Brazzo aus München es auch.

Sein ehemaliger Mentor, Sebastian Hoeneß, und dessen neuer Arbeitgeber SAP sind schon hinter ihm her und ködern das ablösefreie Schnäppchen bereits mit der ersten Liga. Der Zwischenschritt in Bochum würde ihm meiner Meinung nach allerdings guttun, hier ist die Perspektive auf Spielzeit, sowie einer wichtigeren Rolle viel größer. Dir fallen bestimmt noch weitere gute Argumente ein, um den Jungen zu überzeugen und der Platz auf meinem DIN-A4 Wunschzettel wird langsam eng. Ich hoffe, ich konnte dir die Personalie schmackhaft machen und vielleicht wird mein Wunsch auch zu deinem Wunsch. Dann heißt es Bescherung, für dich, für mich und generell für jeden VfL Fan.

Written by Janik Aschenbrenner

In meinem Freundeskreis dreht sich alles um die Blau-Weißen, für die ich in meiner Jugend selbst die Schuhe schnüren durfte - so kommt es, dass der VfL auch mich nicht los lässt. Durch meine Affinität zur Spielanalyse und Trainingslehre bin ich ansonsten bei Konzeptfußball zu finden. Fußball ist für mich eine Kunstform, die ich mitgestalten möchte.
Twitter: @Janik_Asc / janik.aschenbrenner@einsachtvieracht.de

Comments

Schreibe einen Kommentar

Loading…

0

Elfmeterschießen ist nicht so Mainz

Einsachtvieracht-Stammtisch #12