Happy Birthday Einsachtvieracht!

Einsachtvieracht hat Geburtstag! Vor genau einem Jahr sind wir mit unserem Blog gestartet. Unglaublich, wie Zeit rennt. Unser Jahrestag ist der passende Zeitpunkt, das erste Jahr Revue passieren zu lassen und einen kleinen Ausblick in die Zukunft zu wagen.

Foto: Tim Kramer (Tremark Fotografie)

Als die Idee für unseren Blog im Mai 2017 entstand, wir uns anfingen auszutauschen und letztendlich auch die technische und inhaltliche Umsetzung starteten, hätte sicherlich keiner von uns gedacht, dass unser „Baby“ so groß wird. 143 Artikel haben wir unserem ersten Jahr veröffentlicht, fast 2.500 Menschen haben uns auf Facebook geliked, unsere Artikel werden im Schnitt von 2.000-3.000 Menschen gelesen – und das von Fans aus allen Teilen der Welt (wir wundern uns immer wieder, wieso wir ein paar Klicks aus dem tiefsten Afrika, den USA oder gar Neuseeland bekommen). Wir waren uns am Anfang nicht so sicher, ob ein Blog, betrieben von „Laien“ ohne journalistischen Hintergrund, die das Ganze alle neben Job oder Studium machen, überhaupt ins Fliegen kommen kann. Stand heute würden wir sagen: Joa, hätte durchaus schlechter laufen können.

Mit Sicherheit war unser erstes Jahr aber auch wesentlich turbulenter, als wir uns das eigentlich vorgestellt hatten. Drei Wochen nachdem wir mit unserem Blog online gegangen sind, wurde Gertjan Verbeek entlassen. Die erste kleine Feuerprobe für unseren Blog. Wie geht man mit so einer Meldung um? Auch die Zeit rund um die Jahreshauptversammlung war durch die Ausgliederungsthematik nicht ganz einfach für unsere junge Plattform. Mit zwölf Individuen innerhalb des Blogs finden sich auch hier die verschiedensten Meinungen zu diesem Thema. Wir haben damals versucht, beiden Parteien und beiden Meinungen möglichst neutral eine Plattform zu liefern, uns aber als „Blog“ auch das Recht herausgenommen, am Ende unsere ganz eigene, persönliche Meinung zu äußern – was für ordentlich Wellengang sorgte.

Verließ den VfL im Winter – Felix Bastians Foto: Tim Kramer (Tremark Fotografie)

Aber auch die Weihnachtszeit war wenig besinnlich. Der Streit zwischen Felix Bastians und Christian Hochstätter eskalierte, Wilken Engelbracht trat zurück und der VfL ging sportlich auf existenzgefährdende Talfahrt. Das Maß zwischen sachlicher Berichterstattung und emotionalen, populistischen Texten, die nur weiter Öl ins Feuer gießen, ist gerade in solchen Situationen sehr klein. Für uns war es gefühlt teilweise ein Tanz auf Messers Schneide. Spaß gemacht hat es sicherlich keinem von uns, so viel über Negativerlebnisse zu schreiben – da war es deutlich angenehmer über die tolle Serie von Dutt und Butscher am Ende der Saison zu berichten, bei der wir kurz vor knapp sogar noch mit einem Auge nach oben schielen durften. Auch wenn es für uns viel zu schreiben gab, wir wären sicher nicht ganz undankbar, wenn die nächste Spielzeit etwas ruhiger verlaufen würde.

Doch wie geht es jetzt weiter mit dem Blog? Alles möchten wir an dieser Stelle noch nicht verraten – aber zumindest kleinen Einblick geben. Erwarten könnt ihr von uns Berichte in der bisher gewohnten Form – Spieltagsberichte, Interviews, Kommentare, Taktikanalysen, Erklärungen. Vielleicht gibt es auch ein kleines, neues regelmäßiges Format mit Blick auf die Fans des VfL. Aber wir wollen noch einen Schritt weitergehen – das geschriebene Wort soll in unserem zweiten Jahr nicht das einzige Medium bleiben. Was wir genau vorhaben – lasst euch überraschen. An dieser Stelle aber auch nochmal die Bitte: Wenn ihr Ideen oder Themen habt, zu denen ihr unbedingt mal was von uns lesen wollt, lasst es uns wissen!

Stand und steht uns mit Rat und Tat zur Seite – Tim Kramer (hier mit Claudio Gentile).

Ein Geburtstag ist auch ein guter Zeitpunkt, um sich zu bedanken.  Zu allererst bei einer Person, ohne die dieser Blog wahrscheinlich niemals so groß geworden wäre: Tim Kramer. Danke lieber Tim, dass du uns von Anfang mit deinen überragenden Fotos, aber auch mir Rat und Tat unterstützt hast. Ohne deine Hilfe wäre dieser Blog nicht annähernd so hübsch. Das Auge isst schließlich auch mit! Vielen Dank auch für das Anstoßen der ein oder anderen Sache. Du weißt, was gemeint ist. Du hast einen riesigen Anteil am Erfolg dieses Blogs und das wissen wir von einsachtvieracht alle. Danke!

Und natürlich auch bei euch Lesern, dass sich anscheinend so viele dafür interessieren, was wir so über unseren Verein zum Besten zu geben haben. Für euer Feedback, das ihr uns immer wieder schickt. Und natürlich für all die Diskussionen, die immer wieder unter unseren Artikeln entstehen. Es macht unheimlichen Spaß, sich mit euch auszutauschen!

Unser erstes Jahr war ein Anfang, viel Learning by Doing. Niemand von uns im Team hatte zu Beginn große Erfahrung mit dem Schreiben von Artikeln, richtigem Veröffentlichen oder der Nutzung von Social Media wie Facebook oder Twitter als Plattform zum Bewerben unserer Artikel. Aber dieses Lernen macht uns unheimlichen Spaß. Wir wollen im zweiten Jahr noch besser werden. Mal sehen, wo wir nächstes Jahr, beim zweiten Geburtstag des Blogs stehen.

2 comments

  1. Glückwunsch zum Geburtstag!!!
    Danke für eure Arbeit und die unterhaltsamen und informativen Beiträge, Chapeau!
    Was jetzt noch fehlt ist ein PODCAST. Habe dabei schon mal den Tom vom Commando oder auch Ben Redelings gedacht. Soweit ich mich an das Gespräch mit Tom erinnern kann, war ihm das neben Beruf, Familie und VfL-Aktivitäten dann doch ein wenig zu viel, LEIDER.
    Wie siehts bei Euch aus? Zu schade dass es vom VfL nichts dergleichen gibt, wobei andere Vereine da teils ganz gut aufgestellt sind (https://rasenfunk.de/fussballpodcasts).
    Also, falls es passt, fühlt euch animiert, würde mich sehr freuen 🙂
    Ansonsten wünsche ich euch ein gutes nächstes Jahr BLOG und dem VfL eine „entspannte“ Saison.
    VG
    Alex

  2. Herzlichen Glückwunsch nachträglich noch zum Einjährigen. Ich bin froh darüber, dass es für Fans des VfL 1848 einen so sachlich, aufmerksam und kritisch arbeitenden Blog gibt. Lese oft – aber schreibe selten („MHsenior“) – auf tm.de im vfl-forum, da tut eure Informationspolitik auch gut! Ich wünsche euch weiter viel Erfolg!!

Schreibe einen Kommentar