Foto: Tim Kramer (Tremark Fotografie)

Mein VfL der Woche #3

Herzlich Willkommen zum Dritten Teil von MeinVfL der Woche. Nach dem Sieg gegen Fürth und dem Punkt in Darmstadt müsste jetzt schon wirklich alles gegen den VfL laufen, um auf den Relegationsplatz abzurutschen. Um das aber endgültig zu verhindern, reicht ein Sieg bei Erzgebirge Aue am Sonntag.

Foto: Tim Kramer (Tremark Fotografie)

Michael Maria in die USA

Passend kurz vor dem Spiel bei Erzgebirge Aue gibt es einen Transfer von einem Spieler, der für beide Vereine spielte. Michael Maria, für den VfL neun Spiele, für den FCE zwei, wechselt von Twente Enschede zu Charlotte Independence in die USL Championship, der zweiten Liga in den USA. Bei Twente kam Maria zuletzt nicht mehr zum Einsatz, da der 34-jährige Ricardinho links hinten gesetzt ist.

Matthias Lust neuer Trainer der U19

Nach dem Abgang von Grammo zu Darmstadt 98 gab es (erneut) eine Stelle als U19-Cheftrainer zu besetzen. Mit Matthias Lust kommt sogar ein Ex-VfLer zurück. Von 1999 bis 2002 machte Lust 30 Spiele, in denen er zwei Treffer erzielte. Zuletzt war Lust vier Jahre Trainer der U19 von Dynamo Dresden, mit denen er in die U19-Bundesliga aufstieg und sie dort etablierte. Außerdem war Lust, ebenso wie die U19-Trainer beim VfL, Co-Trainer der Profimannschaft.

Geben wir Haue in Aue?

Dem Hamburger SV konnte Erzgebirge Aue unter Trainer Daniel Meyer sogar ein unentschieden abtrotzen, Philipp Zulechner traf zur zwischenzeitlichen Führung. Aue wird gespannt auf die Ergebnisse von Ingolstadt und Magdeburg am Freitag abwarten wollen. Sollten beide verlieren, wäre ein abrutschen auf den Relegationsplatz bei sechs Punkten Differenz auch fast nur noch theoretisch möglich. Bester Torschütze bei den Auern ist mit 13 Toren Pascal „Paco“ Testroet. In der Rückrunde erzielte Testroet aber erst zwei Tore. Deswegen ist derzeit Winterzugang Philipp Zulechner in der Sturmspitze gesetzt, der in sechs Spielen schon auf drei Treffer kommt. Wer übrigens in seinem Naviationsgerät „Aue“ eingibt, wird wohl nur „Aue-Bad Schlema“ vorgeschlagen bekommen. Beide Städte haben sich am 1. Januar 2019 zusammengeschlossen.

Sollten Ingolstadt und Magdeburg keine Punkte holen, könnte es ein ähnlicher Sommerkick unter diesmal schaurigen Bedingungen werden.

Matthias Rauh

Matthias Rauh

Obwohl in Bayern wohnhaft besitze ich eine Dauerkarte beim VfL und versuche, jedes Heimspiel und jedes Auswärtsspiel im Süden vom VfL mitzunehmen. Meine Begeisterung für den VfL entwickelte sich in der Saison 2006/07, endgültig besiegelt wurde sie bei dem eigentlich völlig belanglosen Spiel Karlsruher SC gegen den VfL im Jahr 2008. Während eines Fußballturniers wollten meine Mannschaftskameraden in der Bundesligakonferenz ständig die Zwischenstände von Bayern München und Nürnberg wissen, ich erntete misstrauische Blicke, als ich den Zwischenstand von Bochum wissen wollte. Abstieg, Relegation, Funkel, Neururer... ich bin immer noch dabei und freue mich immer mehr auf Spiele wie Bochum gegen Sandhausen als Bayern gegen Dortmund.

Schreibe einen Kommentar