Quelle: wikipedia.org, Mr. Clever

1. DFB-Pokalrunde: Gegnervorstellung 1. FC Nöttingen

Liebe Pokalfreunde,

am Sonntag um 15:30 darf unser VfL im DFB-Pokal wieder ran. Gegner ist Regionalliga-Absteiger FC Nöttingen. Nach dem Erstrundenaus gegen den FC-Astoria Walldorf hoffen die Bochumer Fans auf ein besseres Abschneiden als vor einem Jahr in der Kurpfalz.

Die Lage beim VfL

0:1 und 1:1, Platz 12 in der Liga. So sehen die nackten Zahlen momentan beim VfL Bochum aus. Trainer Ismail Atalan brachte sofort eigene Ideen mit in das Spiel unseres VfLs mit ein. Die perfekte Umsetzung der Vorstellungen des Fussballlehrers wird sicher noch einige Wochen beanspruchen. Derweil haben den VfL unter der Woche mit Marco Stiepermann und Russell Canouse zwei Spieler trotz laufendem Vertrag verlassen. Stiepermann wechselte zu Norwich City, Canouse unterschrieb bei D.C. United. Tom Weilandt, der am Sonntag nicht im Aufgebot stehen wird, steht mit einem bekannten Zweitligisten in Verhandlungen. Größere Aufmerksamkeit bekam unter der Woche ein prominenter Trainingsgast: Sidney Sam, immerhin 5-maliger Nationalspieler, trainiert momentan zur Probe mit. Beim letzten Trainingsspiel fand Sam sich sogar in der Anfangself wieder.

Der FC Nöttingen ist gut vorbereitet

Zugegebenermaßen war der FC Nöttingen etwas enttäuscht, dass nicht wie vor zwei Jahren erneut der FC Bayern vorbeischaut und dem FCN ein volles Haus beschert. Mit dem VfL haben sich die Jungs aus dem Stadtteil von Remchingen trotzdem gut abgefunden, so findet das Spiel nicht im Nöttinger Panoramastadion statt, sondern im Wildparkstadion in Karlsruhe. Kurios hierbei: Da der Karlsruher SC als Absteiger aus der zweiten Liga als Amateurverein startet und somit ein Heimspiel hat, spielt der KSC am Freitag und Nöttingen gegen unseren VfL am Sonntag.

Verlassen hat den Regionalliga-Absteiger der beste Torschütze der letzten Saison, Niklas Hecht-Zirpel. Er schloss sich den Kickers Offenbach an. Ebenfalls der Regionalliga erhalten blieb Theodor Bräuning, der zur zweitenMannschaft des FC St. Pauli wechselte.

Verstärkt haben sich die Nöttinger mit dem zweitligaerfahrenen Matthias Cuntz vom SV Elversberg, der insgesamt 21 Zweitligaspiele und über 100 Regionalligaspiele absolviert hat. Ebenfalls ein Begriff könnte manchen der Ex-Karlsruher Ernesto de Santis sein. Zwar kam er nicht in der Profimannschaft zum Einsatz, durchlief aber alle Jugendmannschaften den KSC.Zuletzt spielte er für den 1. CfR Pforzheim.

Trotz des Abgangs ihrer Nummer 10, Hecht-Zirpel, sind die Nöttinger heiß, unserem VfL ein Bein stellen zu wollen. Ob unser Trainerwechsel dem Nöttinger Trainer Dubravko Kolinger uns oder dem FC Nöttingen in die Karten spielt, bleibt abzuwarten.

Aussicht: Unser VfL blamierte sich letztes Jahr bis auf die Knochen, als man nach Verlängerung gegen Walldorf ausschied. Lediglich Werder Bremen nahm uns aus den Schlagzeilen, da diese gegen den damaligen Drittligaaufsteiger Sportfreunde Lotte mit dem damaligen Trainer Ismail Atalan unterlagen. Da Atalan als Pokalschreck bekannt geworden ist, wird unser Trainer sicherlich einige Pfeiler im Köcher haben, um eine unangenehme Überraschung zu verhindern. Dornebusch statt Riemann scheint eine Möglichkeit in der Torwartrochade sein. Ich bin optimistisch und tippe auf einen 4:1-Erfolg, den wir Mitte der zweiten Halbzeit eintüten werden.

Schreibe einen Kommentar