Trivago wird Hauptsponsor von unserem VfL Bochum

Die vom VfL Bochum angekündigte Überraschung vor unserem Testspiel-Derby gegen Borussia Dortmund im Rahmen unserer Saisoneröffnung mündet in der Bekanntmachung, dass das Unternehmen trivago ab sofort die Trikotbrust zieren wird.

Wie bereits zu erwarten war, lässt sich der neue Hauptsponsor diesen exklusiven Rahmen bei einem Derby nicht nehmen und präsentiert sich erstmals auf der Brust unserer Jungs. Aber trivago? Welches Unternehmen steckt hinter diesem Slogan und warum passt es gut zum VfL?

Die trivago GmbH wurde 2005 von Rolf Schrömgens, Malte Siewert und Peter Vinnemeier in Düsseldorf gegründet und ist auch weiterhin dort ansässig. Als Hotelpreisvergleich hat sich das Unternehmen in Deutschland einen Namen gemacht und ist vermutlich den meisten durch ihre TV-Werbespots bekannt. Als Startup gegründet wurde trivago im Jahr 2012 für 477 Millionen Euro vom US-Amerikanischen Branchenriesen Expedia Inc. zu 61,6% übernommen. Im Jahr darauf komplettierte man die seit 2007 stetige Expansion und ist seitdem auf allen Kontinenten als Hotelpreisvergleich vertreten.

Doch warum passt trivago zum VfL Bochum?

Foto: trivago GmbH

Der VfL Bochum hat sich in den vergangenen Jahren gemausert und kommt, im Einklang mit der Übernahme des Finanzvorstandes Wilken Engelbracht, immer moderner daher. Durch Investitionen in die Infrastruktur und Umstrukturierung innerhalb des Vereins sowie der neuerlichen Bekanntmachung der Partnerschaft mit der Agentur brandung, treibt der VfL Bochum seine Zukunft voran. Diese Zukunft wird auf gesunden, finanziellen Beinen aufgebaut, seitdem bekannt wurde, dass man Ende 2016 ein leicht positives Eigenkapital aufweisen konnte. trivago ist ein recht junges Unternehmen und passt mit seinem Status als digitale Reiseauskunft zum „neuen“ VfL Bochum.

Durch die regionale Nähe des Unternehmens, darf man sich sicher sein, dass eine sinnvolle und lohnenswerte Partnerschaft für beide Parteien entsteht. Gerade auch in Hinblick auf den im vergangenen Winter durchgeführten Börsengang von trivago, welche seit dem 15.12.2016 an der US-Börse NASDAQ gelistet sind.

Warum macht es Sinn beim VfL Bochum zu werben?

Der VfL Bochum vermarktet als einer der 36 Bundesligisten eine äußerst interessante und exklusive Werbefläche, welche eine breite Wahrnehmung diverser Zielgruppen garantiert. Gerade im Hinblick auf trivago, die eine interessante Dienstleistung für fast alle Einwohner anbietet, lohnt sich daher Werbung bei einem Bundesligisten. Hier wird sowohl Tante Erna, als auch Filius Michael auf den Hotelpreisvergleich aufmerksam und sucht eventuell das Hotel für den kommenden Urlaub dort. Aufgrund der räumlichen Nähe zum Hauptsitz in Düsseldorf ist ein weiterer Faktor des Sponsorings sicherlich auch die Positionierung von Trivago als Arbeitgebermarke in der Region.

Generell kann man sagen, dass im Zuge des Booms auf dem Fußballmarkt wir wohl kaum mehr Trikots ohne Werbepartner auf der Brust erblicken werden können, wie es in den vergangenen Jahren noch ab und an der Fall war. Für uns Fans ist ein Trikot ohne Werbepartner natürlich toll und die Absatzzahlen der Leibchen sind dementsprechend meist recht hoch, für den Verein hingegen klafft eine immense Lücke in der Budgetplanung, welche also nun beim VfL geschlossen werden konnte.

Daher bleibt nur zu hoffen, dass wir in eine erfolgreiche Zeit mit trivago als Hauptsponsor starten, Glück Auf!

Sebastian Hettmann

Sebastian Hettmann

Als ich zum ersten Mal bewusst im Ruhrstadion war, spielte der VfL Bochum in der Saison 2002/2003 gegen den Hamburger Sport Verein und ein direkt verwandelter Eckstoß sowie einige Anekdoten von meinem Großvater lassen mich seither den Rothosen die Daumen drücken. Ich kam allerdings nie wieder vom Ruhrstadion los und bin seitdem regelmäßig ins Ruhrstadion gegangen. Seit der Saison 2006/2007 fiebere ich als Dauerkarteninhaber im Block N2 bei Spielen unseres VfL mit.

Schreibe einen Kommentar